1’039 Firmen für deine Suche.
  • drucken
  • Per E-Mail teilen

Carlos Martinez Architekten AG

Schnabelweg 8
9442Berneck SG
  • drucken
  • Per E-Mail teilen

Carlos Martinez Architekten AG

Jedes Projekt braucht ein schlüssiges Konzept. Die übergeordnete, gestalterische Idee entsteht aus der Symbiose von Funktion und Form, den Bedingungen des Ortes und den Bedürfnissen der Aufgabe, des Kunden.

Die Raumab­folgen müssen den Funktionen dienen. Gleich­zeitig sollen sie Spannung erzeugen und sinnliche Überra­schungen generieren. Der Architekt gestaltet Bauten und Plätze, sie prägen Orte und Städte, die Umwelt des Menschen und somit den Menschen selbst. Mit dieser gesell­schaft­li­chen Verant­wor­tung muss sorgfältig umgegangen werden.

Wir planen für die Nutzer und verstehen Nachhal­tig­keit als Ressour­cen­scho­nung über den gesamten Lebens­zy­klus eines Bauwerkes. Leiden­schaft­lich kreieren wir Raum und benutzen dazu Material, nach dem wir gerne forschen und sehnsüchtig suchen. Die nicht materi­ellen Zutaten sind uns oft die Liebsten. Licht, Farbe, Emotion, Rhythmus und auch Zeit, sprich Bewegung im Raum. Die erlebbare Sinnlich­keit wie auch der Sinn hinter unseren Ideen und Raumkon­glo­me­raten interes­siert uns besonders.

Im Zentrum unserer Arbeit steht das Streben nach optimalen Raumkon­zepten für innova­tive und indivi­du­elle Baupro­jekte. Diese sind geprägt vom Kontext des Ortes und beruhen auf wirtschaft­li­chen, ästheti­schen und sozialen Überle­gungen. Sie entwickeln sich aus der Situation und dem Programm und sind stets massge­schnei­derte Lösungen.
Jedes Projekt braucht ein schlüssiges Konzept. Die übergeordnete, gestalterische Idee entsteht aus der Symbiose von Funktion und Form, den Bedingungen des Ortes und den Bedürfnissen der Aufgabe, des Kunden.

Die Raumab­folgen müssen den Funktionen dienen. Gleich­zeitig sollen sie Spannung erzeugen und sinnliche Überra­schungen generieren. Der Architekt gestaltet Bauten und Plätze, sie prägen Orte und Städte, die Umwelt des Menschen und somit den Menschen selbst. Mit dieser gesell­schaft­li­chen Verant­wor­tung muss sorgfältig umgegangen werden.

Wir planen für die Nutzer und verstehen Nachhal­tig­keit als Ressour­cen­scho­nung über den gesamten Lebens­zy­klus eines Bauwerkes. Leiden­schaft­lich kreieren wir Raum und benutzen dazu Material, nach dem wir gerne forschen und sehnsüchtig suchen. Die nicht materi­ellen Zutaten sind uns oft die Liebsten. Licht, Farbe, Emotion, Rhythmus und auch Zeit, sprich Bewegung im Raum. Die erlebbare Sinnlich­keit wie auch der Sinn hinter unseren Ideen und Raumkon­glo­me­raten interes­siert uns besonders.

Im Zentrum unserer Arbeit steht das Streben nach optimalen Raumkon­zepten für innova­tive und indivi­du­elle Baupro­jekte. Diese sind geprägt vom Kontext des Ortes und beruhen auf wirtschaft­li­chen, ästheti­schen und sozialen Überle­gungen. Sie entwickeln sich aus der Situation und dem Programm und sind stets massge­schnei­derte Lösungen.
Zurzeit keine freien Jobs.